Diese Website verwendet Cookies, um den Besuch der Seite komfortabler zu gestalten. Mit der Weiternutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Mehr Infos   Verstanden

DE EN

Pässe und Bergstraßen per Fahrrad

Mit dem Rennrad und dem Mountainbike
unterwegs auf einigen der berühmtesten Anstiege der Welt

Kontakt
DE  EN
Bergstraßen per Fahrrad

Mit dem Rennrad und dem Mountainbike unterwegs auf einigen der berühmtesten Anstiege der Welt

Kontakt
Dreiländergiro 2010
Stilfser Joch - Ofenpass - Norbertshöhe

Der Dreiländergiro erfreut sich größter Beliebtheit und zählt jedes Jahr 3.000 Teilnehmer, die sich auf eine Reise durch die drei Länder Österreich, Italien und die Schweiz machen. Im Mittelpunkt steht dabei die spektakulärste Rampe Europas: Die Nordseite des Stilfser Joch, die über rd. 1.850 Höhenmeter und 48 Kehren bis hinauf auf 2.760m führt. Mit insgesamt knapp 3.500 Höhenmetern zählt der 3LG zwar zu den "flacheren" Marathons im Alpenraum, führt dabei aber über 169km - und das Ganze bereits Ende Juni und damit noch sehr früh in der Saison.

Start: Nauders 1.360m
Höhenmeter: 3.546m
Distanz: 169km
Juni 2010


dreiländergiro

Nach dem Start im österreichischen Nauders geht es zunächst leicht bergauf zum Reschenpass mit seinem berühmten Kirchturm im Reschensee. Hier im italienischen Südtirol geht es dann hinunter ins Vinschgau bis nach Prad. Dort beginnt die 27km lange Rampe hinauf zum Stilfser Joch. Oben angekommen führt der Weg direkt (ohne weitere Steigung) hinab über den Umbrailpass und damit in die Schweiz. Dort wartet dann der Ofenpass, der auf 2.149m Höhe liegt. Der anschließende Rückweg schlängelt sich durch das Engadin über Zernez und Scuol am Inn entlang bis hinunter nach Martina, dem Grenzposten nach Österreich. Was wie eine 60 Kilometer lange gemütliche Abfahrt vom Ofenpass aussieht, entpuppt sich allerdings als eine Strecke mit giftigen Anstiegen und Gegenwind. Zum Abschluss warten hinter Martina noch weitere 11 Rampen und 400 Höhenmeter hoch zur Norbertshöhe und zurück nach Nauders.


dreiländergiro

Die Webcam auf dem Stilfser Joch liefert eine Woche vor dem 3LG noch dieses Bild! Der Pass war danach sogar für zwei Tage wegen eines Lawinenabgangs gesperrt. Am Tag der Veranstaltung herrschte aber hochsommerliches Wetter mit wolkenlosem Himmel und Temperaturen selbst auf der Passhöhe von deutlich über 20 Grad.


dreiländergiro

Einen Tag vor dem Rennen Abholung der Startunterlagen am Festzelt


dreiländergiro

Beim Start in Nauders morgens um 6:30 Uhr das gewohnte Bild mit tausenden Radsportlern


dreiländergiro

Bei strahlend blauem Himmel geht es zunächst Richtung Südtirol mit dem 3.905m hohen Ortler im Hintergrund


dreiländergiro

An dieser Stelle kurz hinter Prad fangen die Serpentinen an...


dreiländergiro

...und dieses Schild kündigt an, dass man nur noch 47 Kehren bis zur Passhöhe des Stilfser Joch vor sich hat!


dreiländergiro

Auf glatt asphaltierter Straße geht es weiter hinauf...


dreiländergiro

...eine Kehre nach der anderen...


dreiländergiro / stilfser joch / passo stelvio per fahrrad

...bis sich dann auf knapp 2.200m am Hotel Franzenshöhe der spektakuläre Blick auf die verbleibenden 27 Kehren hoch zur Passhöhe öffnet!


dreiländergiro

Blick zurück auf die Nordrampe von weiter oben. Unten in der Bildmitte das Hotel Franzenshöhe.


dreiländergiro

Weiter folgt eine Kehre nach der anderen...


dreiländergiro

...bis dann die Verpflegungsstelle kurz unterhalb der Passhöhe erreicht ist.


dreiländergiro

Das Stilfser Joch ist erklommen!


dreiländergiro

Kurzer Zwischenstopp am Umbrailpass an der Grenze zur Schweiz


dreiländergiro

Am Anstieg zum Ofenpass wird es langsam ungemütlich: Miserabler Trainingszustand und die Hitze von mittlerweile über 30 Grad machen sich bemerkbar. Der Ofenpass wird seinem Namen gerecht...


dreiländergiro

...und der Weg wird zum Backofen für die Fahrer im hinteren Teil des Feldes. Kaum ein Baum auf der Strecke liefert Schatten.


dreiländergiro

Irgendwann ist dann auch die Backofenpasshöhe endlich erreicht. Dahinter beginnen aber erst die wahren Qualen: Der Radcomputer zeigt auf dem Weg durch das Engadin Temperaturen von bis zu 37 Grad an. Außerdem gibt es kaum noch Gruppen, denen man sich anschließen kann, stattdessen aber immer wieder Anstiege und Gegenwind! Aber das Schlimmste: Der Anpfiff des WM-Achtelfinales Deutschland vs. England um 16 Uhr rückt immer näher und man quält sich hier irgendwo im Dreiländereck in der Hitze - darf man zuhause auch niemandem erzählen...


dreiländergiro

Um genau 16 Uhr ist zum dort angekündigten Kontrollschluss das Örtchen Martina an der Grenze zwischen der Schweiz und Österreich erreicht. Von hier geht es noch die Norbertshöhe hinauf!


dreiländergiro

Der Besenwagen nimmt es nicht so genau mit dem Kontrollschluss und gibt stattdessen im Vorbeifahren den aktuellen Spielstand durch: 1:0 Deutschland, 21. Minute!
Großartiger Service!!!


dreiländergiro

Kurz hinter der Norbertshöhe öffnet sich dann nach gut 169 Kilometern und mehr als 3.500 Höhenmetern wieder der Blick auf das idyllische Nauders!



Impressum - Kontakt - Datenschutz