Diese Website verwendet Cookies, um den Besuch der Seite komfortabler zu gestalten. Mit der Weiternutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Mehr Infos   Verstanden

DE EN

Pässe und Bergstraßen per Fahrrad

Mit dem Rennrad und dem Mountainbike
unterwegs auf einigen der berühmtesten Anstiege der Welt

Kontakt
DE  EN
Bergstraßen per Fahrrad

Mit dem Rennrad und dem Mountainbike unterwegs auf einigen der berühmtesten Anstiege der Welt

Kontakt
Friedehorstpark 33m
Höchste Erhebung Bremens

Unter den 16 deutschen Gipfeln ist diese Welle der kleinste Vertreter. Im Bundesland Bremen liegt die höchste natürliche Erhebung im Stadtteil Burglesum im dortigen Friedehorstpark. Dieser "Berg" erreicht 33 Meter über Normalnull. Noch höher hinaus geht es allerdings auf die Mülldeponie im Stadtteil Blockland. Diese ist sogar fast 50 Meter hoch, aber (wohl) nicht mit dem Fahrrad befahrbar.

Start: Bremen-Osterdeich 5m
Höhenmeter: 40m
Distanz bis Gipfel: 20km
Juni 2013


Das Profil startet am Osterdeich, führt durch die Altstadt Richtung Burglesum und erreicht nach etwa 20 Kilometern seinen höchsten Punkt im Friedehorstpark. Danach geht diese Tour rüber nach Ritterhude und von dort Richtung Bremen-Blockland an den Fuß der dortigen Mülldeponie und zurück zum Ausgangspunkt.


Den Bremern fehlt seit kurzem das "Schaaf", aber die anderen Jungs sind ja noch da...


Ein einheimischer Passant gibt den Tipp, dem "Grünen Ring" zu folgen.
Dieser stellt einen prima Radweg dar, der kilometerweit Richtung Nordwesten führt.


Wie in jeder Stadt fällt die Orientierung nicht leicht, aber irgendwann erreicht man den Friedehorstpark.
Und wo ist hier nun der höchste Punkt für das obligatorische Gipfelfoto?


Später wird der GPS-Track bestätigen, dass der Park tatsächlich etwas höher liegt als der Rest der Umgebung. Man merkt es vor Ort nur nicht...


Nach dem Gipfelerfolg geht es rüber in die sumpfige Landschaft des Stadteils Blockland auf der Suche nach der dortigen Deponie, die noch höher sein soll als der "Berg" im Friedehorstpark.


Man folgt diesem idyllischen Wasserlauf Richtung Süden...


... auf einem exzellenten Radweg bis dann am Horizont der grüne Müllberg auftaucht mit den Windrädern oben drauf.


Leider bin ich schlecht vorbereitet. Die Erhebung ist zwar zum Greifen nahe, aber es bleibt unklar, ob man da mit dem Rad hoch kann. Die Deponie dient auch als Recyclinghof für Otto Normalbürger, ist heute aber schon geschlossen. Außerdem erfolgt die Zufahrt nur über eine für Radfahrer gesperrte Straße. So bleibt die Erkenntnis, dass man mit dem Rad dort wohl nicht hoch kommt (und wer will schon auf einen Müllberg?)



Impressum - Kontakt - Datenschutz