Diese Website verwendet Cookies, um den Besuch der Seite komfortabler zu gestalten. Mit der Weiternutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Mehr Infos   Verstanden

DE EN

Pässe und Bergstraßen per Fahrrad

Mit dem Rennrad und dem Mountainbike
unterwegs auf einigen der berühmtesten Anstiege der Welt

Kontakt
DE  EN
Bergstraßen per Fahrrad

Mit dem Rennrad und dem Mountainbike unterwegs auf einigen der berühmtesten Anstiege der Welt

Kontakt
Anzeige
Stilfser Joch 2.758m

Die Nordostrampe des Stilfser Joch ist die wohl spektakulärste Rampe Europas. Tausende Rennradler (und Motorräder) bevölkern in den Sommermonaten diesen Weg, um einen der höchsten asphaltierten Punkte der Alpen zu erreichen. Es gilt dabei, 48 Kehren mit der vergletscherten Ortlergruppe im Nacken zu bewältigen. Nachfolgende Bilder stammen von drei verschiedenen Auffahrten in den Jahren 2006 bei der Stelviobike, 2010 beim Dreiländergiro und 2015 auf dem Weg zum noch höher gelegenen Ortlerhaus.

Start: Prad 910m
Höhenmeter bis Passhöhe: 1.850m
Distanz bis Passhöhe: 26km
September 2006 / Juni 2010 / Juli 2015


Das Profil zeigt die Rampe ab Prad bis zur Passhöhe und dann die Abfahrt über den schweizerischen Umbrailpass zurück nach Prad.


Beim Ort Trafoi hat man schon 600 Höhenmeter hinter sich (aber erst zwei der 48 offiziellen Kehren).


Der untere Teil der Strecke liegt noch unterhalb der Baumgrenze.


Die Kehren sind rückwärts durchnummeriert. Der Countdown der 48 Kehren beginnt hinter dem Ort Gomagoi und kurz vor Trafoi. Berücksichtigt man die weiteren nicht bezeichneten Kehren weiter unten sind es tatsächlich weit mehr als 50.


Beim Hotel Franzenshöhe beginnt auf 2.200m Höhe das hochalpine Spektakel.


Ab hier bietet sich freier (und damit furchteinflößender) Blick auf die verbleibenden über 20 Kurven.


Anzeige


In der Bildmitte wird die Passhöhe erkennbar. Links daneben die Tibethütte.


Paradiesische Verhältnisse für jeden Radler


Blick zurück auf das nicht enden wollende Kurvenspektakel...


...und verzweifelter Blick nach oben...


...und wieder nach unten zur Franzenshöhe...


...und dann doch wieder nach oben.


Anzeige


Sommer 2015...


...und von gleicher Stelle im Herbst 2006.


Früher war dies das offizielle Passschild mit einer Höhenangabe von 2.758m. (Das steht mittlerweile etwas versteckt weiter links.)


Heute zeigt an selber Stelle dieses Schild eine Höhe von 2.760m an.


Rennradlern sei empfohlen, noch die asphaltierte Straße bis zum benachbarten Tibethaus zu nehmen. Dann gewinnt man nämlich noch etwa dreißig Höhenmeter und zieht somit am Col de l'Iseran vorbei auf Platz Drei der höchsten mit Rennrad erreichbaren Punkte der Alpen (hinter Ötztaler Gletscherstraße und Cime de la Bonette).


Blick von der Auffahrt zur Tibethütte hinab auf die Passhöhe


Und für die wenigen Mountainbiker, die den Weg hoch geschafft haben, wartet noch ein wahrer Leckerbissen: Die Schotterpiste zum Ortlerhaus auf über 3.000 Meter.



Impressum - Kontakt - Datenschutz