Diese Website verwendet Cookies, um den Besuch der Seite komfortabler zu gestalten. Mit der Weiternutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Mehr Infos   Verstanden

 Anzeige
DE EN

Pässe und Bergstraßen per Fahrrad

Mit dem Rennrad und dem Mountainbike
unterwegs auf einigen der berühmtesten Anstiege der Welt

Kontakt
DE  EN
PASSZWANG.DE

Pico del Veleta 3.394m
Höchste Bergstraße Europas

Die gelegentlich geführte Diskussion, ob nun die Ötztaler Gletscherstraße oder der Col de la Bonette den höchsten mit dem Rennrad erreichbaren Punkt Europas darstellt, ist eigentlich überflüssig: Der Pico del Veleta in der spanischen Sierra Nevada/Andalusien ist definitiv die höchste mit dem Fahrrad befahrbare Bergstraße in Europa!

Hier einige weitere Infos zu den höchsten Pässen und Bergstraßen sämtlicher Kontinente.

Start: Granada 738m
Höhenmeter: 2.673m
Distanz bis Gipfel: 51km
September 2007

Profil mit Hin- und Rückweg


Man startet die Tour in Granada und folgt dort linksseitig des Rio Genil der Beschilderung Richtung "Sierra Nevada". Damit ist das Skigebiet gemeint, das in der Bettenburg Pradollano beginnt und bis zum Pico del Veleta erschlossen ist. Kurz unterhalb des Gipfels findet sich der letzte Seilbahnlift, so dass der Weg bis dorthin für Zubringer asphaltiert ist. Dies gibt die einmalige Gelegenheit, diese Strecke bis etwa 900m vor dem Gipfel mit dem Rennrad zu befahren.


Die A-395 führt von Granada bis hinauf zum Pico del Veleta. Den Hinweis auf den Veleta findet man übrigens nirgends auf der gesamten Strecke. In Cenes de la Vega findet sich obere Abzweigung. Hier sollte man geradeaus die A-4026 über Pinos Genil fahren und dort erst Richtung A-395 abzweigen. Dieser Teil der Strecke ist deutlich angenehmer als der autobahnähnlich ausgebaute untere Teil der A-395.


Auf rd. 2.000m Höhe öffnet sich erstmalig der Blick auf den Pico del Veleta und das auf etwa 3.000m Höhe befindliche Observatorium. Empfehlenswert ist allerdings, zuvor bei etwa 1.800m Höhe (nach der einzigen Tankstelle und damit Verpflegungsstelle auf der gesamten Strecke) die landschaftlich und verkehrstechnisch schönere Nebenroute A-7903 zu wählen, die erst oberhalb von Pradollano wieder auf die A-395 trifft.


Anzeige


Der Veleta ist von hier noch gut 1.400 Höhenmeter und 25km entfernt.


Pradollano ist ein Skiort auf rd. 2.400m, der eigentlich nur aus Hotelbetten besteht. Im Spätsommer ist der Ort eine einzige schäbige Baustelle und es ist kein einziges Hotel oder ein Supermarkt geöffnet. Direkt am Ortsausgang beginnt das Skigebiet, dass sich bis zum Veleta hoch zieht. Beim hier beschriebenen Besuch Ende September fanden sich im Ort reichlich Mercedes-Modelle mit Stuttgarter und Böblinger Kennzeichen und einige Erlkönige, die hier jeweils von Testfahrern bewegt wurden.


Auf 2.600m findet sich diese Schranke, die das Ende für den öffentlichen Pkw-Verkehr darstellt. Die Straßenverhältnisse sind bis hier exzellent, da die gesamte Strecke ab Granada im Spätsommer 2007 offenbar neu asphaltiert wurde und damit für Rennradler paradiesische Verhältnisse begründet. Hinter der Schranke wird es dann aber deutlich schlechter. Schlaglöcher und leichter Steinschlag behindern auf der Auffahrt zwar nicht wesentlich, stellen aber bei der Abfahrt ein Problem dar.


Hinter der Schranke geht es in leichten Serpentinen mit ständigen rd. 6%-Steigung im Vergleich zu Alpenpässen recht gemächlich voran. Der Ausblick Richtung Norden in die Ausläufer der Sierra Nevada ist phantastisch. Hier befindet man sich bereits in einer Höhe, die in den Alpen nur noch von wenigen Strecken erreicht wird.


Financial Times Deutschland, 12. Februar 2010 - mit obigem Foto!


Auf 3.000m Höhe scheint der Pico del Veleta zum Greifen nahe. Doch der Weg zum Gipfel zieht sich von hier noch ewig hin und die Fahrbahn wird zusehends schlechter. Nach einigen weiteren Kilometern findet sich die Abzweigung des Passes Richtung Süden, die allerdings nur mit dem MTB befahrbar ist.


Der letzte Mast des Skilifts befindet sich auf 3.250m Höhe. Ähnlich wie in den Alpen kann es auch hier zu schlagartigen Wetteränderungen kommen. Hinter dem Pico zogen nun dichte Wolken auf, die für einen Temperatursturz von über 20 Grad auf nur noch wenige Grad über Null sorgten.


Der Höhenmesser zeigt 3.267m an als das Ende für die Befahrbarkeit der Strecke mit dem Rennrad eingeläutet wird. Ab hier ist große Geschicklichkeit oder besser ein MTB geboten. Bei der Höhe und dem aufziehenden schlechten Wetter riskiert man jetzt besser keinen Platten, so dass von hier die verbleibende Strecke von 900m geschoben werden muss. Die letzten 10m bis zum Gipfel muss das Rad dann sogar geschultert werden.


Top of Europe - Auf 3.394m ist der Gipfel des Pico del Veleta erreicht!!!


Anzeige


Nach der Tour ist eine Besichtigung Granadas mit der Alhambra absolute Pflicht


Der Nasridenpalast im Innern der Alhambra



Teilen:


Teilen: 


Impressum - Kontakt - Datenschutz